09.01.2018

 

Helldogs: Rogue

Was passt am besten zu einem megasexy, heißen Typen namens Rogue? Einem Biker, der sein Mädchen mehr als einmal aus brenzligen Situationen rettet und es sogar mit einem sadistischen Serienmörder aufnimmt? Eine Packung Schokolade ist da fast zu wenig. Ich brauche Nachschub ... und die hole ich mir in Form von Blaze und Enzo ... zwei weitere Bände aus der Helldogs Reihe. Wer auf harte Kerle steht, die auch mal ihre zarte Seite zeigen und ihr Mädchen bis aufs Blut verteidigen, der sollte Rogue unbedingt lesen.

 

Klappentext zum Buch:

 

Einmal im Jahr muss Rogue einfach raus. Dann schnappt er sich sein Bike und fährt irgendwo in die Wildnis, baut sein Zelt auf und genießt die Einsamkeit. Dieses Mal wird seine Einsamkeit empfindlich gestört. Bei einer Wanderung findet er eine junge Frau, die offensichtlich einen Abhang runtergestürzt ist und sich den Knöchel verstaucht hat. Da es schon zu spät ist, um nachts mit einer Frau auf den Armen durch den Wald zu irren, nimmt er sie mit in sein Zelt. Die Frau wirkt nervös und verstört, aber sie sagt ihm nicht, was sie überhaupt im Wald macht. Mitten in der Nacht wird Rogue außer Gefecht gesetzt. Als er aufwacht, ist die Frau weg. Er macht sich sofort auf die Suche nach ihr und entdeckt sie, mit schweren Seilen gefesselt, in einer heruntergekommenen Hütte. Auf dem Tisch der Hütte liegt eine weitere Frau. Für die kann Rogue nichts mehr tun, aber Daria kann er retten. Der sadistische Serienmörder sieht das leider anders.

 

 

Zur Autorin:

 

Elena MacKenzie schreibt romantische, lustige, erotische und traurige Liebesromane. Highland Secrets war ihr erster Roman unter diesem Pseudonym und eroberte sofort die Top 10 der Amazon-Charts. Seither hat sie weitere erfolgreiche Romane veröffentlicht. Für ihre Bücher sucht sie sich interessante Orte wie die kleine Insel Fair, Edinburgh, Glasgow oder Tolosa aus und verführt ihre Leser damit zum Träumen. Ganz nach dem Motto: Sich in Büchern verlieren, heißt grenzenlos träumen.

 

Die Autorin auf FB: www.facebook.com/elena.mackenzie.754 

 

Homepage der Autorin: www.elenamackenzie.de

 

Das Buch ist erschienen im Latos Verlag: www.latos-verlag.de


 

 

08.01.2018

 

Toter geht's nimmer: Mord in den Wiener Voralpen

 

Heute habe ich den Alpen-Krimi meiner Verlagskollegin Christina Unger zu einer Tasse Ingwer-Orangentee genossen. Der Krimi hat mir oft ein Lächeln auf die Lippen gezaubert, da ich die Figuren direkt vor mir sehen konnte, ihre Mimik, ihre Gesten, ihre Kleidung ... und weil mich das, was - und vor allem wie es gesagt wurde, an einige Menschen erinnert hat, die ich kenne :-D Aber auch an Spannung fehlt es nicht und an einigen richtigen wie auch falsch gelegten Spuren - am Ende wird der Täter doch gefasst. Ein Muss für alle Krimifans.

 

Klappentext zum Buch:

 

Wie ein Elefant im Porzellanladen regiert der eitle und selbstgefällige Bürgermeister Alois Simmerl in dem kleinen Dorf Elendsbrunn, im Wiener Voralpenland. Irgendwann treibt es der Bürgermeister jedoch zu bunt und es werden mehrere Anschläge auf ihn verübt. Motive haben viele. Auch bleiben seine erotischen Ausflüge in fremde Betten nicht lange unbemerkt. Dann passieren zwei Morde und in dem ehemals so friedlichen Dorf ist nichts mehr, wie es einmal war. Inspektor Waldemar Frühstück und seine junge Kollegin Susanne Sauer, noch nie zuvor mit einem Kapitalverbrechen konfrontiert, stehen vor der größten Herausforderung ihrer Karriere. Zum Glück gibt es Emma Pölzl, eine ziemlich starrköpfige alte Frau, aber mit einem Geheimnis, das nicht einmal sie selbst kennt.

 

Zur Autorin:

 

Christina Unger hat in Wien Kartografie gelernt, und ist mit Zwanzig nach Südafrika ausgewandert. Sie verbrachte sieben Jahre in verschiedenen Ländern Afrikas und ist später von Feuerland bis Alaska getrampt. Daraus ergaben sich zwei Alternativ-Reiseführer über Peru und Argentinien/Paraguay für junge Leute mit viel Zeit und kleinem Budget (vergriffen). Drei Jahre verbrachte die Autorin in Kanada. Ihre Erlebnisse dort sind in ihren Roman „Ein Hauch von Sehnsucht“ (Latos Verlag) miteingeflossen. 

Später folgte die Reisesatire "Die verrückte Reise des Mr. Smith" (Windsor Verlag). In Österreich gründetet sie einen kartographischen Verlag, wo sie bis heute arbeitet, und übersetzt Bücher aus dem Amerikanischen für den Goldmann Verlag. Zurzeit lebt die Autorin in einem kleinen Ort 40 km südlich von Wien, mit ihrem Lebensabschnittspartner und den Katzen Foxi und Hexi. Im November 2017 erschien ihr Provinzkrimi "Toter geht's nimmer", mit viel Humor und Gruselfaktor. Im Frühjahr 2018 erscheinen zwei ihrer Kurzgeschichten beim Booksnacks Verlag.

 

Die Autorin auf FB: https://www.facebook.com/ungerbuch

Das Buch ist erschienen im Latos Verlag: www.latos-verlag.de


 

 

 

25.12.2017

 

Blutpsalm

Heute habe ich es mir bei einer Tasse Cappuccino mit dem "Liebeskrimi" "Blutpsalm" von Meredith Winter gemütlich gemacht. Blutpsalm ist eine Mischung aus Spannung und erotischem Knistern. Eine Geschichte über ein gar nicht so perfektes Dorf, das voller Geheimnisse steckt, und einem Mörder, der glaubt, mit dem, was er tut, im Recht zu sein. Und über den holprigen Weg, den die Liebe oft gehen muss, um an ihr Ziel zu gelangen. Kann ich Krimifans sehr empfehlen.

 

Hier der Klappentext zum Buch:

 

Sommerburg - eine verschlafene 800 Seelen-Gemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands. Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen.

Bis zu dem Tag, an dem eine brutale Mordserie den Ort erschüttert und Jonathan, der junge Pastor, sich in eine Prostituierte verliebt. Während die männlichen Bewohner nach und nach tot mit einem Fleischermesser in der Brust aufgefunden werden, zeigen die Einwohner allmählich ihr wahres Gesicht.

Und auch Jonathan muss vor seiner Gemeinde zugeben, dass er bei weitem nicht so fromm ist, wie alle bisher geglaubt haben ... 

Zur Autorin:

 

Wenn Meredith Winter (*1981 geb. in Lüneburg) 
nicht gerade Alleinunterhalter für Ihre drei Kinder spielt, schreibt sie keltische Songs, schaut nachts in die Sterne, frönt ihr Dasein als Cineast & Serienjunkie und liest selbst massenhaft Bücher.

Homepage: www.sommerburg-verlag.de 

Hier ein paar Szenen aus dem Buch, gezeichnet von Lara Pfennigdorff